Mentales Training

Im Sport und in der Verhaltenstherapie hat das Mentaltraining mittlerweile seinen festen Platz, um in Veränderungsprozessen, in belastenden Situationen neue Denk – und Verhaltensweisen einzuüben.

Die meisten Entscheidungen und das meisten  Verhaltensweisen sind das Ergebnis von zwei mentalen Prozessen. Der erste Prozess („bottom-up“) bestimmt Emotionen, Impulse und Gedanken und wird automatisch aktiviert. Der zweite Prozess („top-down“) ist notwendig um die automatischen Reaktionen und ein gewünschtes Verhalten in Einklang zu bringen.

Was hält Sie davon ab, Ihr volles Potential auszuschöpfen, sich zu entscheiden und mit Begeisterung jeden tag zu leben? Nur Sie selbst. Mentale Blockaden verhindern, dass Sie Ihr gewünschtes Verhalten auch zeigen können. Die größten Blockaden sind:

  • Klare Zielsetzung
  • Negative Gedanken und Stress
  • Fehlende Impulsregulation
  • Geringes Selbstbewusstsein
  • Konzentration

Möchten Sie sich in verschiedenen Situationen anders verhalten, anders reagieren, kritische Situationen besser meistern, als Sie das im Augenblick tun? Dann ist es notwendig mehr zu tun, als es sich nur vorzunehmen. Lernen Sie mit Hilfe des Mentaltrainings wie Sie Ihr Gehirn neu konditionieren können.

Basierend auf den neusten Ergebnissen der Hirnforschung lernen Sie Mentaltechniken, die Sie befähigen

  • negative Gedanken zu verändern
  • Wahrnehmung und Bewertung zu verändern
  • Impulse zu regulieren
  • Gewohnheiten ablegen
  • schnelle Energie zu generieren
  • negative Erfahrungen zu akzeptieren
  • Ängste loswerden